Hermesplatz

















RUNWAY MAGAZIN ®

www.france.hermes.com

 

Hermes Square vorbei Runway Magazin

 

Hermes-Maison-Carres-Runway-Magazin Hermes Square von Runway Magazin
Hermes-Maison-Carres-Runway-Zeitschrift

 

HERMES_ROUTE_DE_LA_SOIE_RUNWAY_MAGAZIN Hermes Square von Runway Magazin
HERMES_ROUTE_DE_LA_SOIE_RUNWAY_ZEITSCHRIFT

 

Hermes Square. Das Hermes-Quadrat ist ein quadratischer Seidenschal, der das französische Hermes-Haus symbolisiert.
Nur ein Jahrhundert nach der Gründung des Unternehmens durch Thierry Hermès realisiert Robert Dumas, Direktor von Hermes, 1937 den ersten Platz mit dem Namen Jeu des Omnibus und Dames blanches (reissued seit anderen Farben), inspiriert von einer Art Gänse-Spiel, das zu dieser Zeit sehr beliebt war. Es wurde zu einem Klassiker und einer Ikone der Marke, manchmal laut Quellen zeitlos, generationsübergreifend, sogar mythisch. Dieser Schal, wie die Kelly-Tasche, die orange Farbe der Marke oder der Wagen des Logos, illustriert und verkörpert die Firma Hermes

 

Hermes-Foulard-Dames-Blanches-Runway-Magazin Hermes Square von Runway Magazin
Hermes-Foulard-Dames-Blanches-Runway-Zeitschrift

Das bedruckte Taschentuch als unverzichtbares weibliches Modeaccessoire der damaligen Zeit erscheint im 1937. Jahrhundert. Dieses Taschentuch, das näher am Kopftuch wächst, wird auch männlich, indem es sich in „Taschentücher“ verwandelt. Die Soldaten des Tages erhalten gedruckte Taschentücher, auf denen militärische Motive oder sogar illustrierte Anweisungen für Analphabeten stehen. Zu Beginn des Ersten Weltkriegs änderten sich die Muster auf dem Taschentuch, auch für Frauen, die sich militärisch oder zumindest männlich inspirieren ließen. Während die militärischen Bedienungsanleitungen um XNUMX obligatorisch wurden und die Soldaten lesen können sollten, wird Hermes von dieser Tradition inspiriert sein.

Ursprünglich waren die Illustrationen nah an der Welt des Pferdesports und der Jagd wie Springen oder Der Weg nach Longchamp, um sich dann zu den Themen Tiere, Kunst, napoleonisches Epos oder Automobil zu entwickeln, die regelmäßig in den Sammlungen und dann zum Sport im Allgemeinen zurückkehren mit zum Beispiel einer Ausgabe für die Olympischen Sommerspiele 1984.
Heutzutage sind die Zeichnungen sehr vielfältig, von den klassischsten bis zu den modernsten wie die Modelle. Alles hergestellt in den Werkstätten der Region Lyon der Marke und signiert „Hermès Paris“

 

Atelier-Hermes-Runway-Magazin Hermes Square von Runway Magazin
Atelier-Hermes-Runway-Zeitschrift

 

Atelier-Hermes-Runway-Magazin Hermes Square von Runway Magazin
Atelier-Hermes-Runway-Zeitschrift

 

Runway-Magazine-Hermes-Campaaign-Constance-Jablonski Hermes Square von Runway Magazin
Runway-Magazine-Hermes-Campaaign-Constance-Jablonski