Dior Herbst Winter 2023-2024

Dior Herbst Winter 2023-2024 Herrenmode „Rejuvenating Waters“ Hommage an Yves Saint Laurent. Geschichte von Eleonora de Grey, Chefredakteurin von RUNWAY ZEITSCHRIFT. Foto mit freundlicher Genehmigung: Dior.

Die Geschichte der Dior Menswear Show beginnt mit einer Gedichtrezitation von Robert Pattinson und Gwendoline Christie, die folgt Chanel. In dieser Geschichte dreht sich alles um das Horoskop und die Veränderungen bei Maison Dior.

Die Atmosphäre der Show ist feindselig und antagonistisch, als Spiegelbild von Maison Dior selbst. Wie das Wasser unter der Brücke kann sich dieser aggressive Ton nach dem Regen ändern oder auch nicht. Lass uns auf das Beste hoffen.

Auf den ersten Blick erinnert diese Kollektion an Thom Browne Spielzüge, seine Grautöne und grauen Kilts. Sogar die Schauspielerin Gwendoline Christie, die in der letzten Saison in der Thom Browne Show zu sehen war, war hier, um die Show zu lesen und zu eröffnen.

4 Dior Herbst Winter 2023 2024 Herrenmode Runway Magazin

1 Dior Herbst Winter 2023 2024 Herrenmode Runway Magazin

2 Dior Herbst Winter 2023 2024 Herrenmode Runway Magazin

3 Dior Herbst Winter 2023 2024 Herrenmode Runway Magazin

5 Dior Herbst Winter 2023 2024 Herrenmode Runway Magazin

Pressemitteilung

„Im Kreislauf eines Modehauses geht es um Regeneration und Verjüngung, genau wie im Kreislauf der Mode selbst. Es gibt immer etwas Vergangenes in der Gegenwart und Zukunft und Dior ist da nicht anders. In dieser Kollektion wollten wir die Erneuerung des Hauses nach dem Tod von Herrn Dior und seine Verjüngung mit Yves Saint Laurent – ​​seinem auserwählten Erben – betrachten, indem wir durch Bilder und Themen im Ödland eine Parallele in der Literatur ziehen. Hier trifft eine alte Welt auf eine neue, im Wandel und im Wandel.“ Kim Jones

Die Themse und die Seine: der uralte Fluss der Geschichte und Veränderlichkeit durch ihre regenerierenden und verjüngenden Gewässer; eine Bewegung von Land zu Stadt zum Meer, die immer anders und immer gleich ist. Die großen Flüsse von London und Paris mit ihren Konnotationen und Kontrasten, ihrem Licht und ihrer Dunkelheit dienen als literarische Motive für t. S. Eliot und lebendige Inspiration für Kim Jones, den künstlerischen Leiter von Dior Men. In dieser lebendigen und literarischen Geschichte, die antike Landschaften und moderne Stadtansichten umspannt, verschmelzen Zeiträume. Hier spiegeln die Wirbel und Ströme des Wassers die der Mode wider, einschließlich der Winterkollektion, in der Fluss, Bewegung, Leichtigkeit und Fließfähigkeit im Mittelpunkt stehen. Es spiegelt auch die Dynamik wider, die Yves Saint Laurent mit seinem Aufstieg an die Spitze von Dior im Alter von 21 Jahren suchte – einem der jüngsten Couturiers der Geschichte.

Vor 65 Jahren, am 30. Januar 1958, präsentierte Yves Saint Laurent seine Debütkollektion für Dior und die Modewelt veränderte sich erneut. Es ist diese Frühjahr-Sommer-Kollektion '58, die hauptsächlich für das Winterangebot von Jones herangezogen wird, wobei sich die Geschichte der Männer mit einer Verschmelzung von Maskulinem und Femininem verflechtet, wobei britische Schneidertraditionen und Materialien auf die des Haute Couture Schneiders treffen. All das durchdringt ein Gefühl von Bewegung, Modernität, Praktikabilität und Leichtigkeit, eine Rationalisierung von Exzess hin zu einer Mischung aus Formellem und Lässigem in individuellen Kleidungsstücken. Silhouetten werden weicher, geschwungen und formbar, während Kleidung hybridisiert und verwandelt wird und auf individuelle Weise mit der Entscheidungsfreiheit des Trägers getragen wird. Eine Leichtigkeit durchdringt alles und täuscht über die Präzision und Komplexität einer Kollektion hinweg, die nie zu kompliziert aussieht.

Mal werden Kleidungsstücke direkt aus dem Archiv geholt, vertauscht und transformiert: Das Matrosenoberteil aus Yves Saint Laurents Marine-Ensemble wird in Kavallerie-Twill aufgelockert und wird ebenfalls zum länglichen Fischerkittel; die schulterfreie Schneiderei aus Akazienholz, die mit lässiger Sorglosigkeit für maskuline Wollanzüge angepasst wurde, Teil einer neuen wiederkehrenden Silhouette und eines neuen Ensembles; Der Passepartout-Mantel mit locker gebundenem Halsausschnitt ist jetzt in einem neuen Donegal-Tweed mit Flammgarn und offenen Ärmeln mit Reißverschluss eingehüllt. Gleichzeitig wird die traditionelle Umgangssprache von Strickwaren durch einen skulpturalen Ansatz für Styling und Drapierung mit einer Verschmelzung von Schneiderei untergraben. Im Gegensatz dazu erweitern überraschend neue Stücke wie 3D-gedruckte Schuhe und Stiefel und archetypische Seefahrer-Utility-Oberbekleidung die Reichweite des Savoir-faire des Hauses auf ein beispielloses zeitgenössisches Niveau. Taschen hingegen nehmen in erster Linie eine Vorstellung von Diskretion, Eleganz und Präzision an, die mit einer Kastenkonstruktion aus Vernis von Fremdelementen befreit sind – ein Echo von Yves Saint Laurents Streben nach moderner Vereinfachung.

Alle Looks Dior Herbst 2023-2024 Herrenmode anzeigen



Gepostet von Dior Paris, Frankreich.