Für immer Valentino – Katar Museen

















Forever Valentino Doha Exhibition A Palazzo – Katar Museen. Geschichte von RUNWAY ZEITSCHRIFT. Foto mit freundlicher Genehmigung: Valentino.

Sechs Jahrzehnte Geschichte entfalten sich auf einzigartige Weise in einer Panorama-Szenografie. Maison Valentino lässt den Vorhang fallen für Forever – Valentino, große Perspektive durch Erbe und Geschichte.

Anlässlich von Qatar Creates freuen sich Qatar Museums und Maison Valentino, das Theatererlebnis vom 7. Oktober 28 bis 2022. April 1 in Doha @M2023, dem Zentrum für Design und Innovation, zu präsentieren.

10 Valentino Doha Ausstellung A Palazzo Katar Museen

Durch die Vitrine – die erste im Nahen Osten und bisher größte – erzählt die Maison ihr zeitloses Erbe, von den frühen kreativen Visionen von Herrn Valentino Garavani bis zu den zeitgenössischen Designs von Pierpaolo Piccioli.

Die Besucher werden die Essenz von 260 Kreationen in einer immersiven Erfahrungsreise leben und atmen, die in und aus einer neu gestalteten Version von Rom geführt wird, dem Ort, an dem alles begann und zu dem seine Identität gehört.

DOHA, Oktober – Am 27. Oktober 2022 veranstalteten Qatar Creates, Qatar Museums und Maison Valentino die Eröffnung von „Forever Valentino“, einer großen Ausstellung, die dem Gründer des Modehauses, Valentino Garavani, und seinem sich noch immer entfaltenden Erbe huldigt Haute-Couture-Exzellenz. Die Ausstellung ist jetzt im M7, dem Design- und Innovationszentrum von Msheireb Downtown Doha, zu sehen.

Die Ausstellung ist die größte, die Maison Valentino je gewidmet wurde, und die erste Präsentation der kreativen Errungenschaften des Unternehmens im Nahen Osten. Die Ausstellung, die mit der Feier des 90. Geburtstags von Valentino Garavani und der Enthüllung der Haute Couture-Kollektion „The Beginning“ von Valentino im Herzen Roms zusammenfällt, ist als umfassendes Panorama der Geschichte des Modehauses konzipiert, eingebettet in eine Szenografie, die an die erinnert Ewige Stadt, wo Maison Valentino 1959 gegründet wurde.

Ihre Exzellenz Sheikha Al Mayassa sagte: „Die ganze Welt blickt auf Doha, während wir unseren aufregenden Veranstaltungskalender rund um die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ starten. Ich bin stolz darauf, dass wir die Öffentlichkeit zu einer Ausstellung begrüßen, die ebenso einfallsreich und glamourös ist , und elegant wie das Motiv selbst: die Kreationen von Maison Valentino. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die mit uns zusammengearbeitet haben, um diese Hommage an eine großartige künstlerische Vision zu verwirklichen, und ich freue mich darauf, weiterhin außergewöhnliche Erkundungen der besten Mode und Designs zu teilen.“

„Die Arbeit an einer Modeausstellung ist für mich eine absolute Ausnahme und ich könnte mir keine bessere Gelegenheit vorstellen, als die Arbeit von Maison Valentino zu präsentieren und mit Pierpaolo Piccioli, Alexander Fury und den vielen großartigen Teams zusammenzuarbeiten, die diese Ausstellung möglich gemacht haben. In Doha zu arbeiten ist immer etwas ganz Besonderes: Es ist ein Ort, an dem Künstlerträume lebendig werden, und die Arbeit an dieser Show war wirklich so etwas wie ein Traum oder vielleicht ein „Capriccio“, ein Fantasieflug, der nur in Doha Wirklichkeit werden konnte. ” Massimiliano Gioni

„Maison Valentino ist eines der wichtigsten Modehäuser der Welt, geführt heute von Pierpaolo Piccioli, zweifellos einer der großen Designer unserer Zeit. Es war eine Ehre und ein Privileg, mit Massimiliano Gioni, Pierpaolo und dem gesamten Team von Maison Valentino an dieser Ausstellung zu arbeiten – an der beeindruckenden und leicht unglaublichen Aufgabe, Rom nach Doha zu bringen und einen Kontext zusammen mit Valentinos Kreationen zu transportieren. Das Vermächtnis von Valentino Garavani – und damit die Bedeutung von Valentino – besteht darin, die Schönheit in all ihren Erscheinungsformen, aus allen Lebensbereichen und zu jeder Zeit zu zelebrieren. Dieses edle Streben, diese unaufhörliche Suche nach und das Feiern von Schönheit, um die Welt zu verbessern, ist für mich Forever Valentino.“ Alexander Fury

1 Valentino Doha Ausstellung A Palazzo Katar Museen

Mit über 200 Valentino Haute Couture-Stücken und Prêt-à-porter-Outfits wird „Forever Valentino“ auf Mannequins von La Rosa präsentiert und von Accessoires und Modeobjekten begleitet, die in einer immersiven Szenografie präsentiert werden. Es verwebt ein reich strukturiertes Bild der Stadt Rom mit privaten Erinnerungen aus der sechs Jahrzehnte langen Geschichte der Maison, darunter selten gesehene Ensembles, die für Größen wie Elizabeth Taylor, Jacqueline Kennedy Onassis und in jüngerer Zeit Zendaya entworfen wurden, zusammen mit atemberaubenden Kreationen und virtuose Beispiele für Valentinos Exzellenz.

Kuratiert von Massimiliano Gioni, Artistic Director des New Museum New York, und Modekritiker und Autor Alexander Fury, zusammen mit Valentinos Kreativdirektor Pierpaolo Piccioli, zeigt die Ausstellung auch Ensembles aus der Privatsammlung Ihrer Hoheit Sheikha Moza bint Nasser, a long -ständiger Kunde des Modehauses.

Besucher können die Ausstellung vom 1. Oktober 2 bis zum 7. April 28 in der Galerie 2022 und 1, M2023, in Msheireb Downtown Doha besichtigen. Tickets können über die Qatar Creates-Website erworben werden, mit besonderem Zugang und Ermäßigungen für One Pass-Inhaber: www.qacreates .com. Der One Pass wurde als Tor zu Kunst und Kultur für alle Einwohner und Besucher eingeführt und bietet im November und Dezember 300 Zugang zu über 2022 Veranstaltungen und Erlebnissen, darunter Kunst- und Kulturausstellungen, Museen, Live-Veranstaltungen, Festivals, Theater und Musicals.

2 Valentino Doha Ausstellung A Palazzo Katar Museen

Zimmerbeschreibungen

LOBBY

Ein Gespräch zwischen Vergangenheit und Gegenwart, eine Erforschung eines Vermächtnisses, eine Antizipation einer Zukunft. Eine Perspektive, keine Retrospektive. Forever Valentino beobachtet das Leben des Hauses Valentino, das sich über sechs Jahrzehnte an Fachwissen, Inspiration und Magie erstreckt.

Forever – Valentino ist als weitläufiger Panoramablick auf die Geschichte der Maison konzipiert, eine emotionale Dramaturgie, eingebettet in eine immersive Szenografie, die an Rom, die ewige Stadt, erinnert, die seit ihrer Gründung im Jahr 1959 Valentinos Heimat ist. Forever – Valentino baut einen Traum Bild von spektakulären Ausblicken auf Rom und den intimen Räumen des Maison Valentino gleichermaßen. Die Ausstellung skizziert eine sofortige Stadt, die als Collage aus Umgebungen und Erfahrungen konstruiert ist, in der Valentinos Kreationen im Dialog mit den vielen Inspirationsquellen gezeigt werden, die die Kreativität sowohl des Gründers Valentino Garavani als auch seines Nachfolgers Pierpaolo Piccioli angeregt haben.

Valentino hat eine tiefe Verbindung zu Rom aufgebaut und eine nie endende Liebesaffäre mit der ewigen Stadt gepflegt, in der Valentino Garavani das Maison 1959 auf dem Höhepunkt von La Dolce Vita gründete. In der Arbeit von Pierpaolo Piccioli, Valentinos Creative Director seit 2016, erscheint Rom weniger als exklusives Emblem der Opulenz, sondern mehr als pulsierende, multikulturelle Metropole – ein polyphoner Schmelztiegel von Gemeinschaften und Stimmen, die sich in ein komplexes Gefüge aus glorreichem Spektakel und Persönlichem übersetzen Intimität.

3 Valentino Doha Ausstellung A Palazzo Katar Museen

Die Codes von Valentino und die Methoden der Haute Couture werden in Räumen erforscht, die sowohl filmische Visionen von Rom als auch eine Neuinterpretation wichtiger Räume im berühmten Palazzo Gabrielli Mignanelli, Heimat des Maison Valentino, erfinden. Mode spiegelt und widerspricht ihrer Umgebung – wie Rom kann auch sie gleichzeitig großartig und intim, alltäglich und dennoch außergewöhnlich sein. Anstatt innerhalb der Mauern eines Museums rekontextualisiert zu werden, evozieren Valentinos Entwürfe hier ihren eigenen Kontext: Sie transportieren die Spuren des Ortes ihrer Entstehung mit sich und werden in ihren natürlichen Lebensräumen entdeckt. Als Teil der Geschichte der Mode, der Kultur und Roms erscheinen Valentinos Kreationen eingebettet in das Erbe des Hauses und ihres Geburtsortes.

Forever – Valentino inszeniert eine traumhafte Pop-up-Vision von Rom, die noch verlockender ist, wenn man sie in Doha sieht, einer Stadt, in der sich Vergangenheit und Zukunft mit schwindelerregender Geschwindigkeit treffen.

EIN PALAZZO

Rot ist Valentino – eine Farbe, die erstmals 1959 in der Debütkollektion von Valentino Garavani verwendet wurde und seitdem präsent ist, ist sie ein Synonym für das Haus. Die breitere kulturelle Bedeutung von Rot stimmt mit unserer Wahrnehmung von Valentino überein – es ist eine Farbe des Optimismus und Glücks, der Autorität und des Überflusses, der Leidenschaft und Liebe.

Obwohl 1985 ein besonderer Farbton – bekannt für seine lebendige Energie – auf den Namen des Hauses getauft wurde, sind insgesamt mehr als 550 Rotnuancen allein in den Couture-Archiven der Maison vorhanden. 34 Beispiele sind hier versammelt und veranschaulichen, wie Rosso Valentino wirklich ein „fil rouge“ ist, das jeden einzelnen Kreativdirektor der Maison – Alessandra Facchinetti, Maria Grazia Chiuri und Pierpaolo Piccioli – mit Valentino Garavanis persönlicher Vision von Schönheit, seinem Adel, verbindet Ideale.

4 Valentino Doha Ausstellung A Palazzo Katar Museen

Wenn Rot ein Herzschlag ist, der durch die Designs von Valentino pulsiert, dann führt uns dieser Puls zum wahren Herzen der Maison – eine Neugestaltung des Innenhofs im Epizentrum des Palazzo Gabrielli Mignanelli, seit 1968 Sitz des Hauses Valentino. Die Erholung umfasst die monumentale Skulptur von Igor Mitoraj, die selbst zeitgenössische Kunst geschaffen wurde, um Fragmenten antiker Statuen zu ähneln, eine passende Reflexion der Inspiration, die Garavani ständig aus der Geschichte schöpfte, und der Inspiration, die seine Nachfolger von ihm schöpfen.

ANFÄNGE

Am Anfang steht immer ein Freibrief – eine leere Seite, ein Stück Kattun, eine in Stoff skizzierte Silhouette. Die Anfänge. Die Umkleidekabine des Palazzo Gabrielli Mignanelli, die von Valentino zur Verfeinerung seiner Kreationen genutzt wurde und noch heute von Pierpaolo Piccioli genutzt wird, ist der Ort, an dem eine Kollektion beginnt, die das bisher Imaginäre in seine erste physische Form übersetzt: eine „Toile“ aus weißem Kattun oder Musselin. Ein Toile ist ein Gespenst – aber kein Gespenst der Vergangenheit, sondern des Kommenden. Der Beginn des Lebens eines Kleidungsstücks.

Dieser magische Prozess durchläuft viele Phasen – Skizzen, Miniaturformen, die dabei helfen, Silhouette und Musterplatzierung zu bestimmen, und die Toiles, die sorgfältig an House-Modelle angepasst werden, um die perfekte Form auf dem sich bewegenden Körper zu erreichen, der Beginn eines wesentlichen Dialogs zwischen dem Couturier und die erfahrenen Handwerker der Valentino Haute Couture Ateliers. Der Raum gleicht einem Bildhaueratelier und einem Labor – teilweise ist er beides. In der Haute Couture werden Kleider nicht mit Papiermustern hergestellt – vielmehr erzeugen diese am lebenden Körper perfektionierten Materialtoiles Muster in drei Dimensionen. Sie bieten eine überlegene Blaupause für die Schöpfung.

Dieser Raum zeigt nicht nur die Anfänge einer Kollektion, sondern auch die Anfänge von Valentino – er präsentiert die ersten beiden Key-Looks aus Valentinos wegweisender „Collezione Bianca“ Couture-Kollektion von 1968, ganz in Weiß, Sublimationen des traditionellen weißen Kittels oder der „Bluse Blanche“. ,' getragen von den Näherinnen der Couture Ateliers. Sie wachen über „Fiesta“, das erste rote Kleid, das Valentino Garavani für seine Haute-Couture-Premierekollektion für Frühjahr/Sommer 1959 kreierte, das sich in seinem modernen Gegenstück widerspiegelt, einer Hommage – einem Umhang, der direkt von seinem Look und seinem jugendlichen Esprit inspiriert ist, der Pierpaolo eröffnete Picciolis Valentino The Beginning Haute Couture-Kollektion.

DES ATELIERS

6 Valentino Doha Ausstellung A Palazzo Katar Museen

ATELIER I

Wenn der Innenhof das physische Herz des Hauses Valentino darstellt, sind die Ateliers seine ideologische Seele. Die Ateliers sind die Arbeitsräume, die die Träume der Designer zum Leben erwecken, und das House of Valentino hat vier, die von hingebungsvollen Näherinnen belebt werden, deren Fachwissen beispiellos ist. Innerhalb dieser Mauern können sie das Unmögliche erschaffen.

Haute Couture-Kreationen werden von Hand geschnitten und genäht – der höchste Ausdruck der Mode als Kunstform und ein Vehikel für außergewöhnliche Kreativität und virtuose Technik. Dies ist seit Jahrhunderten das Markenzeichen der Haute Couture und verbindet diese Kleidung mit der Renaissance. Die Exzellenz der Haute Couture konzentriert sich heute auf zwei europäische Hauptstädte, Paris und Rom, letztere die Heimat von Valentino, wo sie als Alta Moda übersetzt wird. Die erfahrenen Näherinnen sind Teil der Valentino-Familie – die Essenz ihrer Exzellenz. Ihre individuellen Persönlichkeiten sind ebenso wichtig wie ihr enormes Wissen und Können – sie prägen ihre Charaktere und Geschichten in den Stoff ihrer Kreationen ein.

Dieses Atelier ist den außergewöhnlichen und weltberühmten Fähigkeiten der Ateliers von Valentino und dem Savoir-faire gewidmet, das wahre Haute Couture auszeichnet. Dazu gehören nicht nur Stickereien und Verzierungen, sondern auch das Unsichtbare – es ist ein Markenzeichen der Haute Couture, dass ein Kleid innen genauso exquisit sein sollte wie außen. Es ist auch ein Loblied auf Perfektion und Nähtechniken, die ohne den Sauerstoff der zeitgenössischen Haute Couture in der Zeit verloren gegangen wären. Eine Reihe von Techniken wurden vollständig von den Näherinnen der Maison Valentino erfunden und von Generation zu Generation weitergegeben. Sie sind einzigartig in ihren Kreationen und ihrer unverwechselbaren Sprache der Haute Couture.

ATELIERII

Während Haute Couture zweifellos ein mutiger Ausdruck der ungezügelten Kreativität eines Designers ist, ist sie im Hause Valentino auch ein wichtiger Service für eine globale Kundschaft. Seit über 60 Jahren kleiden sich die raffiniertesten und kultiviertesten Frauen der Welt – von Valentino.

Haute Couture-Kleidung ist wirklich einzigartig, auf Bestellung gefertigt und daher für jeden einzelnen Kunden zugeschnitten und angepasst. Es ist auch ein Teil der Kultur der Haute Couture, dass eine Kundin eine Beziehung mit einem Atelier eingeht und Designs entwickelt und anpasst, um ihr eigenes Leben widerzuspiegeln. Stoffe können verändert, Silhouetten geändert, Designs kombiniert werden, was den Kreationen eines Couturiers eine neue Vitalität und eine andere Perspektive verleiht. Es ist eine wesentliche und ganz persönliche Reflexion von Luxus und auch ein wichtiger Schritt bei der Umsetzung der Haute Couture von der Vorstellung in die Realität. Die Übertragung der Form eines Haute-Couture-Ensembles von seiner öffentlichen Enthüllung auf die Kleiderschränke von Frauen auf der ganzen Welt ist eine grundlegende Evolution seiner Bedeutung.

5 Valentino Doha Ausstellung A Palazzo Katar Museen

Ein grundlegender Dialog zwischen einem Couturier und dem Atelier wird zu einem Gespräch, der Kunde zu einem aktiven Teilnehmer an einem gegenseitigen kreativen Dialog. Haute Couture-Stücke werden aus einer Auswahl der berühmtesten Kunden des Hauses Valentino aus seinem gesamten Leben kuratiert. Jedes dient nicht nur als Spiegelbild der Codes der Maison und als Demonstration ihrer kreativen Fähigkeiten, sondern auch als aufschlussreiches, intimes und emotionales Porträt jeder Frau, für die sie geschaffen wurden.

Capriccio Romano

Die von Genies des Barock wie Giovanni Antonio Canaletto und Giovanni Battista Piranesi konzipierte Kunst des Capriccio verwandelte wunderbare italienische Landschaften in verzauberte Luftspiegelungen und schuf viele der Ikonen und Mythen, die noch immer die Wahrnehmung Italiens sowohl lokal als auch international prägen. Die Mode selbst besteht natürlich aus Capriccios – aus Fantasien, materialisierten Inspirationen, Kunst, Musik, Kultur, übersetzt in Stoff. Hier inspiriert der Begriff des Capriccio eine Behandlung Roms als monochromatische filmische Träumerei, die sich auf die berühmten Arbeiten italienischer neorealistischer Autoren wie Vittorio De Sica, Roberto Rossellini, Giuseppe De Santis und Pier Paolo Pasolini stützt, die selbst Fantasien von Rom darstellen ihre Arbeit. Ihr Aufstieg nach dem Krieg fällt mit dem Debüt von Valentino zusammen.

Schwarz und Weiß sind Schlüsselfarben für das Haus Valentino – manchmal getrennt betrachtet, wie in Valentino Garavanis berühmter Collezione Bianca Couture-Kollektion von 1968, aber oft in fesselndem Kontrast präsentiert. Durch die Beschränkung der Palette wird der Schwerpunkt auf Volumen und Form gelegt, während Verzierungen durch Stoffapplikationen ein Gefühl des Skulpturalen erhalten, als ob das Textil der Kleider selbst in Form geschnitzt worden wäre. Daher finden sich Anspielungen zwischen diesen Kleidungsstücken und den Skulpturen und der Architektur, die Roms Identität definieren.

Um die Bedeutung des Kinos als modernes Capriccio zu unterstreichen, werden vier weiß-silberne Kleider aus Pierpaolo Picciolis Valentino Of Grace And Light Haute Couture-Kollektion ausgestellt. Ins Unwirkliche übertrieben, erinnern sie an die Phantasmagorie, die die Filme von Federico Fellini bevölkern – ihre riesigen Stoffflächen wurden in der Präsentation der Sammlung als chimäre Leinwände für die Projektion von Filmen verwendet. Passenderweise wurden sie in den legendären Cinecittà-Filmstudios in Rom enthüllt, einer Traumfabrik, die hier einmal mehr dabei hilft, das Erhabene herzustellen.

DI.VAS

DIVAS sind seit jeher mit Valentino verbunden – seit seinen Anfängen hat das Haus außergewöhnliche Frauen auf der ganzen Welt eingekleidet. Viele davon befinden sich im Reich Hollywoods: weltberühmte, international gefeierte und sofort anerkannte Persönlichkeiten. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet dīva wörtlich „Göttin“.

7 Valentino Doha Ausstellung A Palazzo Katar Museen

Aber heute kann ein DI.VAS etwas anderes sein. Für Pierpaolo Piccioli – der vor seiner Karriere in der Modebranche Literatur studiert hat und sich daher immer sehr für die Macht der Sprache interessiert – ist DI.VA ein Wortspiel, ein Akronym für Different Values. Das beschreibt eine Förderung von Authentizität, fortschrittlichen Idealen und Vielfalt, die Menschen über Kulturen hinweg verbindet. Sie sind starke, ermächtigte und ermächtigende, bemerkenswerte und facettenreiche Charaktere. Obwohl diese Definition neu ist, gilt sie rückwirkend für die zu Valentino gezeichneten Figuren und Valentino zu ihnen. Valentinos DI.VAS waren immer DIVAS, getragen von ihren inneren Werten und Überzeugungen.

Valentinos DI.VAS sind weltweit berühmt – aber sie haben diesen Ruhm immer als Kommunikationsmittel genutzt, um ihre Glaubenssysteme auszudrücken und Veränderungen in der Gesellschaft um sie herum zu bewirken. Ihre Mode wiederum war ein wesentlicher Bestandteil, um ihre Botschaften zu vermitteln.

PARADE

Die Modenschau ist ein Gedankenträger für einen Designer – ein Medium für seine Botschaft, eine Art der Vermittlung. Ein wortloser Festzug, eine reichhaltige sensorische Darbietung, es kann mit Staatszeremonien, mit der Choreographie des Balletts, mit dem Stummfilm verbunden werden.

Pierpaolo Piccioli hat die konventionellen Beschränkungen des herausgefordert runway zeigen und mit Künstlern, Designern, Musikern und Schriftstellern zusammenarbeiten, um unsere Wahrnehmung dessen, was vermittelt werden kann, zu erweitern. Valentinos Prêt-à-Porter-Show Herbst/Winter 2022 in Paris stellte eine neue Farbe vor, Valentino Pink PP, ein intensiver Magentaton, der Kleidungsstücke und Dekoration gleichermaßen in ein surreales, monochromes Universum eintauchte. Neben einem Text und einer Reihe von Mantras des Autors Douglas Coupland spielte die Show mit unserer Wahrnehmung des Zwecks und der Wirkung der Modenschau – der allumfassende Farbton verwischte die Grenzen zwischen Kleidung und Umgebung. Es war eine Modenschau, bei der die Kleidung zu postmoderner Tarnung wurde.

Diese Herausforderung der Wahrnehmung, diese Verschiebung der Blickwinkel spiegelt sich hier wider – ein imaginärer Backstage-Raum, bevölkert mit bruchstückhaften Videoansichten des Valentino-Herbst/Winters 2022 runway Show, ist der Vorläufer für die Enthüllung des Debüt- und Final-Looks dieser Kollektion, als ob sie in einer ewigen Parade in einer nie endenden Modenschau eingefroren wären.

WUNDERKAMMER

Das Konzept der Wunderkammer oder Kuriositätenkabinett entstand Mitte des XNUMX. Jahrhunderts in Europa – wo der Begriff „Kabinett“ keine Möbel bezeichnet, sondern einen ganzen Raum, der Sammlungen von Objekten beherbergt, die fantastische Elemente der Natur mit dem von Menschenhand Geschaffenen verbanden oder hergestellt, Gegenstände der Wissenschaft und des Aberglaubens, Stücke aus fernen Ländern und fremden Kulturen.

8 Valentino Doha Ausstellung A Palazzo Katar Museen

Die Wunderkammer verwischte die Grenzen zwischen Realität und Schein, blendete den Betrachter und regte den Wissensdurst an. Diese Idee inspirierte Pierpaolo Piccioli und Maria Grazia Chiuri direkt zu ihrer Herbst/Winter-Kollektion 2013, die mit einem Kleid eröffnet wurde, dessen aufwändige Jacquard-Muster von Fauna und Flora in Spitze eingehüllt waren und an und für sich als Wunderkammer aus Stoff konzipiert waren. Aber der Gedanke ist auch im Couture-Handwerk offensichtlich, was sich in einer ganzen Auswahl von Kuriositäten aus den Annalen des Hauses Valentino zeigt, die als Werkzeuge und Totems verwendet werden, um zu provozieren und zu begeistern. Diese Wunderkammer verwischt Materialisierungen, kulturelle und historische Vorläufer und sogar Zwecke.

Wie Haute-Couture-Kollektionen waren die Wunderkammern keine bloße Zurschaustellung von Reichtum oder Status – obwohl sie dies zweifellos zur Schau stellten. Sie waren komplexer und nuancierter und drückten die Kultur, Interessen und Bestrebungen ihrer Schöpfer aus. Einer der ersten Texte zur Museologie, Inscriptiones vel tituli theater amplissimi, wurde 1565 von dem flämischen Gelehrten Samuel Quiccheberg veröffentlicht und untersuchte den Begriff der Wunderkammer – als Vorläufer unseres modernen Museums. Durch das Sammeln, so Quiccheberg, „können wir die Welt besser verstehen“. Er bezeichnete die Wunderkammer als theatrum sapientiae – ein Theater der Weisheit.

ARCHÄOLOGIEN

Entgegen der landläufigen Meinung sind die Archive großer Modehäuser keine staubigen Aufbewahrungsorte, sondern lebendige, atmende Räume, elektrisiert von der dynamischen Energie vergangener Triumphe, bereit, zukünftige Kreationen zu inspirieren und bereit, ihre eigenen Geschichten zu erzählen. Das reichhaltige Archiv des Hauses Valentino im Palazzo Gabrielli Mignanelli, dem Haus der Maison, markiert eine Reise der Rückkehr dieser Kleidungsstücke an den Ort ihrer Entstehung. Die Arbeit von Pierpaolo Piccioli steht in ständigem Dialog mit dem Oeuvre von Valentino Garavani und findet Echos und Reflexionen in seinem außergewöhnlichen Werk, das hier aus fünf Jahrzehnten ausgestellt wird. Sie sind die Erinnerungen des Hauses.

Archive können auch rätselhaft sein. Speziell entwickelt, um die darin enthaltenen Artefakte zu verbergen – und somit zu verwöhnen und zu schützen – ist das Stöbern in der Geschichte eines Modehauses selbst eine aufregende Entdeckungs- und Wiederentdeckungsreise, die normalerweise streng bewacht und nur wenigen Auserwählten angeboten wird. Wie in der Archäologie graben wir tief, um Schätze zu entdecken. Diese Aktion wird wiederholt: Neben stolz ausgestellten Outfits können zum ersten Mal viele außergewöhnliche Stücke aus dem Erbe von Valentino entdeckt werden, die wie Geheimnisse seiner Vergangenheit liebevoll in Schubladen gebettet oder in Koffern versteckt sind. Dabei spiegeln wir die Reise eines Kreativdirektors wider, der das Erbe eines Hauses aufdeckt und seiner Vergangenheit neues Leben einhaucht.

Innerhalb dieser Mauern, innerhalb dieser Geschichte, können die Zeichen und Signifikanten von Valentinos Gegenwart ausgegraben werden, lebendig und lebendig wie eh und je.

CAHIERS DE DEFILE

Für jede Kollektion, die als Solo-Creative Director von Valentino ausgeführt wird, hat Pierpaolo Piccioli den Entstehungsprozess in einem Dokument festgehalten, das er „Cahier de Defile“ nennt. Teils Tagebuch, teils Aide-Mémoire, bestehend aus inspirierenden Bildern und Skizzen, Stoffentwicklungen, Notizen, spontanen Polaroidbildern und mehr, werden diese Wälzer nach Fertigstellung jeder Kollektion zusammengestellt, wobei die Fragmente zusammengetragen werden, die jedes Design möglich gemacht haben. Ihre Stimmung ist die eines Erbstücks, eines Souvenirs. Ein Diagramm des Denkens und Fühlens.

9 Valentino Doha Ausstellung A Palazzo Katar Museen

Zutiefst private und persönliche Dokumente, die „Sammlung der Sammlungen“ von Pierpaolo Piccioli wird hier erstmals in ihrer Gesamtheit gezeigt. Wie eine Bibliothek oder ein Aufbewahrungsort der Kreativität sind diese Bände Erinnerungen und Aufzeichnungen des kreativen Impulses – ihre Seiten konkretisieren das manchmal Abstrakte und Impulsive, die Verbindungen zwischen verschiedenen Bildern, Ideen und Idealen, die den Herzschlag einer Sammlung bilden. Sie verewigen jedes Element von den frühesten emotionalen Reaktionen bis hin zur Einladung und Topographie des Veranstaltungsortes jeder Show und erinnern an die komplizierte Choreographie der Models, wenn die Kollektion debütiert.

Neben dem Prozess – die Ergebnisse. Eine Auswahl an Outfits wird seit 2016 aus den Kollektionen von Pierpaolo Piccioli zusammengestellt – beispielhaft für den überschwänglichen Farbsinn, die kühnen Volumen, gewagten Proportionen und mutigen Herausforderungen an Konventionen, die seine kraftvolle Arbeit charakterisieren. Viele bilden die ersten oder letzten Looks der Kollektion – Positionen von Bedeutung und Macht innerhalb der aufeinanderfolgenden Pracht der Modenschau, sie repräsentieren ästhetische Eröffnungs- und Abschlussstatements, Talismane ihrer jeweiligen Saison.

RÖMISCHE GESPRÄCHE

Die Spanische Treppe, ein römisches Wahrzeichen, das Valentino sowohl philosophisch als auch physisch nahe steht, diente als theatralische Kulisse für einige der triumphalsten Momente des Hauses. Als Ort der Begegnung, der jeden Tag aufs Neue mit der Ebbe und Flut der Menschheit lebt, ist dieses Denkmal natürlich auf den Umzug einer Modenschau ausgerichtet und ist daher seit Jahrzehnten eine inspirierende Kulisse für die Präsentation der Entwürfe des Hauses – zuletzt Valentino von Pierpaolo Piccioli die Beginning Haute Couture Show.

Als spektakuläres Podium neu gestaltet, sind diese Stufen ein Aussichtspunkt, um eine weitere Reihe von Rendezvous zu sehen – Austausch und Gespräche zwischen den Werken von Valentino Garavani und Pierpaolo Piccioli. Über sechzig Haute-Couture-Ensembles werden präsentiert, eingefangen in aufschlussreichen Kontrasten, in einer visuellen Debatte – sie beschäftigen sich mit einem reinen Farbausdruck und repräsentieren ein Spektrum an Kreativität.

Farbe war schon immer ein wesentlicher Bestandteil des Hauses Valentino – Rot ist sein Markenzeichen, aber die fröhliche Vermittlung von Gefühlen durch bestimmte Farbtöne besteht in der gesamten Geschichte des Hauses. Wie ein Fresko über den Stufen versammelt, scheinen diese Farben untrennbar mit den Werken großer italienischer Künstler von der Renaissance bis heute verbunden zu sein. Reine Farbe hat eine sofortige Wirkung, eine spontane Kraft – it immediately verwandelt.

Als Proszenium genutzt, kann die Spanische Treppe vielfältige und unterschiedliche Ansichten von Rom darstellen – ein Rom, das nicht nur verewigt, sondern durch die Linse des Kinos, der Architektur und Kunst, der antiken Vorstellungskraft und der modernen Fabel neu interpretiert wurde. Und von Valentino.

Galerie



Gepostet aus Doha, Katar.